Unsere Mediadaten ... gibt es nicht.

Der WirtschaftsDienst leistet sich 'was ..., nämlich größtmögliche Unabhängigkeit. Deshalb verzichten wir in unseren digitalen Magazinen WirtschaftsDienst Hannover, Göttinger WirtschaftsDienst und WirtschaftsDienst Gesundheit vollständig auf gewerbliche Anzeigen. So gibt es weder klassische "Mediadaten" noch nervige Anzeigenverkäufer. Diese Grundsatzentscheidung, die  Herausgeber Andreas Bosk bereits in der Geburtsstunde des WirtschaftsDienstes im September 2007 getroffen hat, hat sich bewährt und macht die WirtschaftsDienst Medien besonders.

Warum verzichtet der WirtschafstDienst auf Anzeigen?

Die Veröffentlichung von Anzeigen ist seit jeher eine wichtige Finanzierungssäule für Print- und Onlinemedien. Die theoretische Trennung von "Anzeigen" und "Redaktion" ist in der Praxis oftmals schwierig, denn "wer die Musik bezahlt ...". Der Verzicht auf (gewerbliche) Anzeigen ermöglicht eine höhere Unabhängigkeit bei der Auswahl der redaktionellen Inhalte. So kann sich die Redaktion vor allem an den Kriterien Aktualität, Regionalität und Relevanz für die WirtschafstDienst-Zielgruppe orientieren.

Aber, ... wie finanziert sich der WirtschaftsDienst?

Das Zusammentragen, das Aufbereiten und die Verteilung der aktuellen Wirtschaftsnachrichten kostet Zeit - und den Einsatz von viel Know-how, das selbstverständlich bezahlt werden muss. Anstatt auf Anzeigen (und Abo-Gebühren) setzt der WirtschaftsDienst bei der Finanzierung seiner Magazine auf "Magazin-Partnerschaften". Sie stellen die wichtigste Finanzierungssäule dar und sichern zudem eine möglichst große Unabhängigkeit der Redaktion.

Was ist eine "Magazin-Partnerschaft"?

Unsere "Magazin-Partner" erhalten (branchen-)exklusive Kommunikationsleistungen in den WirtschaftsDienst Magazinen. Den Kern bildet die Einbindung und Verlinkung des Partner-Logos auf der letzten Seite jeder Ausgabe. Exklusiv wird jeweils ein Partner-Logo rotierend auf der ersten Seite dargestellt und "präsentiert" die neueste Ausgabe. Magazin-Partnerschaften haben eine Laufzeit von mindestens einem Jahr und bilden zugleich die Grundlage für weitere, individuelle Leistungen. Durch die (Branchen-)Exklusivität und die Limitierung auf maximal zwölf Partner ist - bei gleichzetigem Verzicht auf (gewerbliche) Anzeigen - eine hohe Sichtbarkeit und Wahrnehmung in der WirtschaftsDienst-Zielgruppe garantiert. Es gilt jedoch eine (vertraglich festgelegte) Regel: Magazin-Partner haben grundsätzlich keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte.

Kann mein Unternehmen "Magazin-Partner" werden?

Vielleicht ... unter bestimmten Voraussetzungen: Wir verstehen eine Partnerschaft zunächst nicht nur als eine Kunden-Lieferanten-Beziehungen. Wir gehen mit unseren Kunden eine Partnerschaft ein, die ein gegenseitiges Verständnis und ein An-einem-Strang-Ziehen beinhaltet. Dafür ist es wichtig, dass die beiderseitige Chemie und die Vision stimmen. Zudem darf die Anzahl der maximal möglichen Partner noch nicht erreicht sowie die Branche noch nicht "besetzt" werden. In einem persönlichen Gespräch mit Herausgeber Andreas Bosk finden Sie heraus, ob der WirtschaftsDienst und Ihr Unternehmen zusammenpassen.